Ein abgesperrtes System vermeidet Wasserschäden

Aus

SI Informationen

Ausgabe 11 2013, Seite 28

 

Mit Wasserleck Protect hat Pipe-Systems eine Vorrichtung entwickelt, die vor Wasserschäden schützt. Bemerkenswert ist der technische Kniff des funkgesteuerten Systems: Wasser kann in der Installation nur fließen, wenn es tatsächlich gebraucht wird. Ansonsten ist die Hauptleitung abgesperrt.

Ein elektronisch gesteuerter Absperrhahn mit Drucksensor an der Hauseinführung verhindert, dass es zu unkontrolliertem und ungewolltem Wasserfluss kommt, beispielsweise bei einem Rohrbruch. Wasserleck Protect ist sogar so empfindlich, es registriert auch geringe Ausflussmengen bei kleinen Leckagen und tropfenden Wasserhähnen. Das System besteht aus einem Absperrhahn mit elektronischem Antrieb und einem Drucksensor an der Hauseinführung des Trinkwassers. Funkbasierte Bewegungsmelder werden in allen Räumen mit Zapfstellen angebracht, wie zum Beispiel Küche, Bad und Gästetoilette in einem Einfamilienhaus. Für Sonderfälle wie Geschirrspüler und Waschmaschine gibt es zudem spezielle Abtaster. Eine Funksteuerung regelt die Kommunikation der ein zelnen Meldestellen untereinander zum Absperrhahn hin. So funktioniert das System im Detail: Der Absperrhahn befindet sich in der Geschlossen- Stellung, kein Wasser fließt in der Installation. Er wird mit Funkbefehlen bei Bedarf geöffnet und wieder geschlossen. Die Funkbefehle kommen von den einzelnen Meldestellen. Die Bewegungsmelder erkennen die Anwesenheit einer Person und geben ein Signal an die Steuerung. Der Absperrhahn öffnet, Wasser wird gezapft. Verlässt die Person den mittels Bewegungsmelder überwachten Bereich, erfolgt über Funk der Schließbefehl an den Absperrhahn in der Hauptleitung.

Alarm bei Druckabfall

Kommt es zu einem Druckverlust in der Installation, obwohl die Melder keine Aktivität anzeigen, schlägt der Drucksensor in der Hauptleitung Alarm, größere Wassermengen können nicht fließen. Der Drucksensor prüft den Druck in der Leitung in den Zeiträumen, zu denen kein Melder Wasser angefordert hat und sendet bei Druckabfall ein Alarmsignal an die Steuereinheit und blockiert zusätzlich ein Öffnen des Absperrhahns. Soweit das Grundprinzip von Wasserleck Protect.

Es gibt aber kein System ohne Sonderfälle. Sonderfall Geschirrspüler und Waschmaschine: Die Abtaster am Geschirrspüler und an der Waschmaschine erkennen das sich am Aqua Stop bildende Magnetfeld und geben den Funkbefehl zur Öffnung des Absperrhahns. Nach Beendigung des Spül-/Waschvorgangs folgt der Schließbefehl. Wassermelder geben einen Funkbefehl an die Steuereinheit, den Absperrhahn zu schließen, falls Wasser detektiert wird. Sonderfall Außenzapfstelle: eine Freischaltung für eine abgesperrte Außenzapfstelle erfolgt mittels systemeigener Fernbedienung.

Kein System ohne Sonderfälle.

Sonderfall Geschirrspüler und Waschmaschine:

Die Abtaster am Geschirrspüler und an der Waschmaschine erkennen das sich am Aqua Stop bildende Magnetfeld und geben den Funkbefehl zur Öffnung des Absperrhahns. Nach Beendigung des Spül – / Waschvorgang folgt der Schließbefehl. Wassermelder geben einen Funkbefehl an die Steureinheit, den Absperrhahn zu scließen, falls Wasser detektiert wird. Sonderfall Außenzapfstelle: Eine Freischaltung für eine abgesperrte Außenzapfstelle erfolgt mittels systemeigener Fernbedienung. Pipe-Systems führt eine ganze Reihe von Vorteilen für Wasserleck-Protect an:

  • Reduzierung der Öffnungszeiten des Hauptabsperrhahns auf effektive Bedarfszeiten
  • Reduzierung der Zeiten, in denen ein Wasserschaden in dem abgesicherten System entstehen kann
  • Alarm bei Erkennen eines Druckabfalls durch den Drucksensor, Sperrung des Hauptabsperrhahns
  • Leckagen im Leitungssystem (etwa durch Korrosion) werd en erkannt, auch der tropfende Wasserhahn ~ keine voreing estellten Öffnungszeiten.

Zum Funk verwendet Wasserleck-Protect eine Sicherheitsfrequenz. Die Stromversorgung erfolgt über ein Netzteil 230 Volt AC/24 V DC für Steuerung und Antrieb des Absperrhahns, Batterien für Bewegungsmelder (3 x 1.5 V AAA), ein Steckernetzteil 230V AC/ SV DC für Abtaster und Wassermelder sowie über Batterien für die Fernbedienung (3 x 1.5 V AAA) (dj)

Sonderfall Wassermelder:

Der Wassermelder gibt einen Funkbefehl an die Steuereinheit, den Absperrhahn zu schließen, falls Wasser detektiert wird.

Sonderfall Außenzapfstelle:

Eine Freischaltung für eine abgesperrte Außenzapfstelle erfolgt mittels systemeigener Fernbedienung.